Skip to main content

Vertragserfüllungsbürgschaft

Die Vertragserfüllungsbürgschaft bereitet einem Freude und dem anderen Leid.

Fehlt Ihnen auch auf jeder Rechnung 10 % Sicherheitseinbehalt? Es ist Ihr Geld.

 

arrow

Möchten Sie mehr erfahren? Schauen Sie sich das Video an!

 

In erster Linie dient die Vertragserfüllungsbürgschaft dem Auftraggeber zum Schutz vor Insolvenz des Auftragnehmers.

Beispiel

Herr Müller möchte sein Dach decken lassen, in 3 Schritten. Bauzeit würde über mehrere Wochen gehen. Dachdeckermeister Franz bewirbt sich bei Herrn Müller um diesen Auftrag und erhält den Zuschlag. Es ist üblich, dass man Abschlagsrechnungen stellt.

Durch die Vertragserfüllungsbürgschaft ist Herr Müller berechtigt bis zur Abnahme 10 % der gestellten Rechnungen einzubehalten. Diesen Einbehalt in Höhe von 10 % nennt man Vertragserfüllungsbürgschaft.

Im Falle einer Insolvenz von Dachdeckermeister Franz muss Herr Müller eine neue Firma beauftragen meistens steigen dann die Kosten. Dafür hat er die 10 % Einbehalt. Somit kann er die Mehrkosten etwas auffangen.

In unserem Beispiel sind die 10 % der normale Einbehalt. Der genaue Wert wird im Bauvertrag festgehalten und kann daher auch abweichen.

Gehen wir im Beispiel weiter. Unser Franz führt die Arbeiten korrekt aus und es folgt die Bauabnahme. An Vertragserfüllungsbürgschaft VHVdem Tag wo die Bauabnahme durchgeführt wird, tritt die Gewährleistungsbürgschaft ein.

Die Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 10 % wird also umgewandelt in eine andere mit 5%.

Auf der Schlußrechnung darf Franz also den Einbehalt von 10 % wieder verlangen. Er muss aber wenn es so geregelt ist dem Auftraggeber eine Bürgschaft in Höhe von 5% gewähren.

Die Gewähleistungsbürgschaft hat meist eine zeitliche Frist von 5 Jahren.

Somit muss Franz 5 Jahre lang warten bis er die 5% von seinem Auftraggeber einfordern kann. Er hat somit Geld liegen kann es aber nicht nutzen.

10 Auftraggeber im Jahr mit einem Bauvolumen von 20.000,00 €.

Entspricht 10.000,00 € die Franz Jahr für jahr vorerst liegen lässt. Das kann man ändern, entweder durch teure Bankbürgschaften oder aber durch Bürgschaftsversicherungen.

 

Jetzt die Frage, was kostet es? Jetzt kann man einen Beitrag X nennen oder Sie rechnen am besten selber. Den nur Sie wissen welche Größenordnung Sie genau pro Jahr benötigen.

 

 

Vertragserfüllungsbürgschaft VHV

 

Vorteile der VHV Kau­tions­ver­si­che­rung

Mit der Wahl der Kautionsversicherung der VHV entscheiden Sie sich für eine Lösung, die sich insbesondere durch ein sehr wirtschaftliches Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Lassen Sie sich von den Vorteilen der VHV Kautionsversicherung überzeugen:
  • Spezialversicherer der Bauwirtschaft mit jahrzehntelanger Bauerfahrung
  • Enge Kooperation mit Fachverbänden der Bauwirtschaft
  • Ausgefeilte Kalkulation und wirtschaftliches Preis-Leistungsverhältnis
  • Enge Beziehung zu unseren bauspezifischen Versicherungszweigen
  • Aktuelle Entwicklugen werden sofort nutzbar gemacht
  • Bedarfsgerechte und individuelle Versicherungskonzepte

Unsere vorteilhaften Einzelbeiträge

Fordern Sie direkt Ihre Einzelbürgschaft online an – ohne zusätzliche Beantragung einer Bürgschaftslinie. Der gewählte Höchstbetrag steht Ihnen für eine einzelne Bürgschaft zur Verfügung. Ein sich eventuell ergebender Differenzbetrag ist nicht weiter nutzbar.

Höchstbetrag je Einzelbürgschaft

Einmalbeitrag je Einzelbürgschaft

1.000 € 200 €
2.500 € 300 €
5.000 € 500 €
7.500 € 600 €
10.000 € 700 €
12.500 € 900 €
17.500 € 1.300 €
25.000 € 1.800 €
37.500 € 2.700 €
50.000 € 3.600 €
62.500 € 4.500 €
75.000 € 5.400 €
100.000 € 7.200 €